Großartiger Erfolg für Schachspieler aus M-V

Vom 5.3. bis 12.3.2020 fand in Prag die 8. Mannschaftsweltmeisterschaft im Schach für Senioren statt. Aus Mecklenburg-Vorpommern nahmen 3 Mannschaften an diesem Ereignis teil. Spieler aus Graal-Müritz (Hans-Eckart Lüthke, Andreas Jansen, Horst van Bentum, Hartmut Moritz, Günther Kundt, Rolf Müggenburg), Rostock (Eckart Jeske, Bernd Sager, Reinhard Schröter), Güstrow/Teterow (Armin Waschk, Holger Dettmann), Schwerin (Morten Weyrich, Gerhard Pamperin), Berlin (Michael Schulz) und Bargdeheide (Henning Geibel) hatten sich zusammengefunden und bildeten die starken Teams „SSC Graal-Müritz & friends“ (65+), „SSC Graal-Müritz & friends“ (50+) sowie das schwächere „German North Team“ (50+).

Gespielt werden sollten 9 Runden beginnend jeweils um 15:00 Uhr.

Blick in den großen Spielsaal
Blick in den kleinen Spielsaal

Und es begann gut. Das Team „SSC Graal-Müritz & friends“ (50+) schlug in Runde 1 das Team „Wales Ordovices“ mit 3:1 und unser Team „SSC Graal-Müritz & friends“ (65+)  konnte die Mannschaft von „SK Cesky Brod“ sogar mit 3½: ½ besiegen.

In Runde 2 waren die Gegner deutlich stärker. „SSC Graal-Müritz & friends“ (65+)  trafen auf das „Nationalteam Deutschland C“ mit 3 FIDE-Meistern und unterlag 1:3, wobei Hans-Eckart den FIDE-Meister Bernd Baum besiegen konnte.  Auch unser Team „SSC Graal-Müritz & friends“ (50+) musste gegen das starke „Nationalteam Slowakei“ mit 1½: 2½ eine Niederlage  hinnehmen. Dabei erreichte Morten Weyrich am Spitzenbrett  in einer spektakulären Partie gegen den slowakischen Spitzenspieler und Internationalen Großmeister Lubomir Ftacnik  (ELO 2513) ein großartiges verdientes Remis.

Nach 6 Runden belegte unser Team „SSC Graal-Müritz & friends“ (50+) nach 3 Siegen, einem Unentschieden und 2 Niederlagen den Platz 24 und „SSC Graal-Müritz & friends“ (65+) war nach 4 Siegen und 2 Niederlagen auf Rang 12 platziert.

Vor der 7. Runde teilten der Veranstalter und Vertreter der FIDE mit, dass nach Beschlüssen der tschechischen Regierung eine Beendigung des Turniers notwendig wäre und die folgende 7. Runde die letzte sein würde. Und die hatte es noch einmal in sich.  Unsere Mannschaft „SSC Graal-Müritz & friends“ (50+) trennte sich von dem „Nationalteam Tschechien Frauen“ mit 2:2 und belegte am Ende einen sehr guten 19. Platz.

In der Kategorie 65+ war die Spannung kaum zu überbieten. Fast alle Partien waren beendet. An einem Brett wurde nur noch eine Partie gespielt zwischen Hans-Eckart Lüthke vom Team „SSC Graal-Mueritz & friends“  und dem Internationalen Meister Boris Khanukov vom „Nationalteam Deutschland B“. Das „Nationalteam Deutschland B“ trat dabei mit 3 Internationalen Meistern und einem FIDE-Meister an. Nach großartigen Siegen von Armin Waschk  und Michael Schulz sowie einer Niederlage von Bernd Sager führte unser Team mit 2:1. Für einen Mannschaftssieg musste Hans-Eckart in seiner Partie zumindest ein Remis erreichen, was gegen einen Internationalen Meister schwer genug ist. Da der Spielsaal nach Beendigung der eigenen Partie zu verlassen war verfolgten wir die Partie über Smartphones mit großem Interesse. Und es entstand ein Endspiel „Turm und Läufer (Khanukow)“ versus „Turm (Lüthke)“. Der letzte Bauer war im 111. Zug !!!!! bereits vom Brett verschwunden. Und nach weiteren 50 Zügen musste Boris Khanukow nach Regelwerk in ein Remis einwilligen. Es war nach 22:00 Uhr; mehr als 7 Stunden Spielzeit waren vergangen und 161 Züge ausgeführt. Wer wird diesen Abend jemals vergessen?

Hans-Eckart Lüthke un IM Boris Khanukow während ihrer Partie

Damit hatte unser Team „SSC Graal-Müritz & friends“ (65+) das „Nationalteam Deutschland B“ mit 2½: 1½ besiegt und belegte am Ende einen großartigen 7. Platz hinter den Nationalmannschaften Russlands, Frankreichs, Deutschlands, Israels und Schweden sowie den „Schachfreunden Leipzig“, aber vor den Nationalmannschaften Tschechiens, Schottlands, Ungarns, der Schweiz sowie dem „Nationalteam Deutschland Frauen“.

Die Freude über den großartigen Erfolg für das Schach in M-V war groß; niemand hatte mit dieser Platzierung gerechnet.

Im Team „SSC Graal-Müritz & friends“ (50+) verbesserten FM Morten Weyrich (+16) und Andreas Jansen (+40), der sein erstes Seniorenturnier bestritt,  ihre ELO-Werte; für „SSC Graal-Müritz & friends“ (65+) gelang dies Armin Waschk (+1), Hans-Eckart Lüthke (+39) und Michael Schulz (+7).

Unsere 3. Mannschaft aus M-V, das „German North Team“ kam auf dem Setzplatz (Rang 49) ins Ziel. Bemerkenswert war, dass Holger Dettmann am Spitzenbrett keine Partie verlor (1 Sieg, 6 Remis) und seinen ELO-Wert um 7 Punkte steigerte. Daneben konnte sich Reinhard Schröter (+5) verbessern.

Es war für uns alle ein großes Erlebnis, in Prag dabei gewesen zu sein. Am Tag konnten wir die „Goldene Stadt“ mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten bestaunen und abends besuchten die meisten von uns verschiedene nahe gelegene Restaurants und das tschechische Bier (Preis für den halben Liter unter 2 Euro !) war unbeschreiblich gut, aber das war wirklich keine Überraschung.  Bemerkenswert war das gute menschliche Klima untereinander. Auch das hat uns gut getan.  Vielleicht gelingt es ja sogar,  in Zukunft noch leistungsstärkere Teams aus MV an den Start zu bringen. Gleichzeitig wird aber jeder wie gehabt die Möglichkeit haben, bei einer Senioren-Weltmeisterschaft oder Europameisterschaft aktiv dabei zu sein. Mal sehen, wo die nächste WM stattfinden wird ? [GK]

Total Page Visits: 14 - Today Page Visits: 1