Runde 5

SSC Graal-Müritz – SSC Rostock 07 III am 17.1.2016  5 : 3

Nach langer Zeit traten wir mit Heimvorteil mal wieder in stärkster Besetzung an und siehe da: Gegen den SSC Rostock gelang ein überzeugender Sieg. Dabei gelang der Start in den Partien eher moderat – am schlimmsten traf es Wölfi, der zu Beginn des Mittelspiels sich schon den Einschlag des gegnerischen weißen Läufers auf dem Rochadefeld h7 gefallen lassen musste. Doch zunächst remisierte Peti gegen Menki, der sich trotz starker Erkältung bestens auf die von Peter erwartete Eröffnung vorbereitet hatte. Auch Horst konnte mit Weiß seinem Gegner keinen scharfen Zahn zeigen ebensowenig Thomas am folgenden Brett und es stand 1,5 : 1,5. Dann kam die erwartete Null von Wölfi, dessen nackter König sich zum Schluss auf der Grundlinie dem Matt von Dame und Springer nicht mehr erwehren konnte. So lagen wir vorübergehend als Mannschaft hinten. Aber es folgte der schwarze Sieg am Spitzenbrett durch erfolgreichen Königsangriff mit Qualitätsofer, der Sieg von Lutz nach abschließendem Patzer von HJH (s. auch unten) und Wolfgangs Sieg durch ZÜ. Mit Ullis Remis endete dann ein erfolgreiches Schachwochenende unseres Vereins, da auch unsere Zweite gegen den Doberaner SV 90 mit 6,5:1,5 gewann. Mit 3 Mannschaftspunkten sollte der Klassenerhalt so gut wie sicher sein!

R1_5

Paarungen

 

Tabelle nach Runde 5

Tabelle nach Runde 5

… und so siegte unsere Zweite:

Parungen in Runde 5

Parungen in Runde 5

StellungHochgräfe

Schumann-Hochgräfe: Weiß am Zug – Lutz zog b3-b4. Was würde Fritz ziehen?

137total visits,1visits today