Runde 4

15.12.2013 SSC-Graal-Müritz  –  SV Motor Wolgast 1949

Gegen Wolgast schien uns ein voller Erfolg durchaus möglich. Zumal mit einem Blitzsieg von Reinhard schnell das erste „Tor“ geschossen wurde. Bald darauf folgte der Punkt von Thomas, der durch sein Figurenopfer einen siegbringenden Königsangriff starten konnte. Leider büßte Lutz durch eine schöne Kombination bald eine Figur und später die Partei ein. Wolfgang verpasste nach seinem Springeropfer auf f7 den Sieg, der auch nach dem 28. Zug noch gelungen wäre und schon stand es 2:2. Dann musste auch unser 1. Brett erkennen, dass die Gegner in der Landesliga nicht alle en Passant wegzuputzen sind und remisierte mit den schwarzen Steinen. Günther spielte zunächst eine starke Partie kam aber wieder in Zeitnot – und patzte. Sehr schade, dass Peter seine überlegene Stellung nicht gewann sondern dem Irrglauben erlag, dass ein Dauerschach unausweichlich wäre. Dieses hätte aber der Rückzug seines Springers auf f3 verhindert – 1/2 Punkt verschenkt. Wölfi kämpfte wieder mal im Budapester Gambit und konnte sich im Mittelspiel durch einen Fehler des Gegners einzügig mit einer Figur in Vorteil bringen – Wölfis Sieg war danach nur eine Frage der Zeit; er setzte aber den Schlusspunkt dieses Wettkampfes. Mit dem 4:4 können beide Mannschaften gut leben, da Wolgast an 3 Brettern mit Ersatzspielern antreten musste.

Einzelergebnisse Runde 4

Einzelergebnisse Runde 4

Tabelle nach Runde 4


Tabelle nach Runde 4

Kreuztabelle nach Runde 4

Kreuztabelle nach Runde 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.