Runde 7

16. März 2014: SV Waterkant Saal – SSC Graal-Müritz 5,5:2,5

Ratlosigkeit auf der Hinfahrt (nach Trinwillershagen!) über Gründe des Fehlens von Thomas und eine Blitzniederlage von Wolfgang nach 10 Zügen (als Weißer!) zerstreuten schnell unsere Hoffnung, bei den Gastgebern vielleicht etwas reißen zu können. Erfreulich dagegen die Remisen unserer nominellen Ersatzspieler Ulli und Erhard. Auch Peter freute sich über sein Unentschieden, stand doch sein Gegner besser… Glückwunsch wieder an Eckard am 1. Brett, der in zähem Ringen uns zeigte, dass der Läufer mit entferntem (Mehr-)Bauern gegenüber dem Springer im Vorteil ist. auch am 2. Brett wurde zäh gerungen, jedoch erfolglos. Lutz gab sich nach 64 Zügen geschlagen. Wölfi kam schlecht aus der Eröffnung und konnte das Blatt leider nicht mehr wenden; Günther stand bei schlechterer Zeit zwar besser aber übersah eine „böse“ Springergabel.

Runde7_1

 

 

 

 

 

TabelleR7_1

 

 

 

 

 

 

KreuzR7_1

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.