Runde 3

1. Mannschaft: 23.11.2014   GM – SG Eintracht Neubrandenburg I    1,5: 6,5

Diesmal fehlte Thomas in unserer Stammbesetzung – das ist aber keine Entschuldigung für die deftige Klatsche gegen den zugegebenermaßen Aufstiegsfavoriten unserer Liga. Den leidvollen Anfang unserer miserablen Leistung machte Wolfgang. In besserer Stellung stellte er seine Dame ein – kann, aber darf in unserer Liga nicht passieren. Das kollektive Versagen nahm seinen Fortgang: Wölfi verlor zu seiner Überraschung durch Zeitüberschreitung. Ja diese neumodischen elektronischen Uhren… Ebenso überraschend musste auch Horst seine Partie aufgeben, dabei machte er als Erster uns Kiebitzen Hoffnung auf einen vollen Punkt. Mit einer Mehrfigur gegen den Bauern f2 kam er als Weißer aus der Eröffnung. Doch wie verhext: Sein Materialvorteil schmolz dahin und in der Schlussstellung machte sein Mehrspringer auf der Grundlinie einen trostlosen, besser: hoffnungslosen Eindruck. Hurra – Ulli erkämpfte wieder einen halben Punkt und unterstrich dabei seine Ambitionen auf einen Stammplatz in der Ersten. Lutz verlor nach spannendem Kampf und in hoher zeitlicher Bedrängnis gegen seinen DWZ weit überlegenen Gegner. Es folgten 2 Remis. Zunächst von Peter dann von Eckart, dessen Endspiel Dame gegen 2 Türme nicht zu gewinnen schien. Das letzte Ei legte Reinhard am 8. Brett. Schade, dass er sein Springerendspiel nicht halten konnte. Was wohl FRITZ dazu meint?

SpieleR3M1

TabR3M1

 

2. Mannschaft: 23.11.2014  SF Ostsee Warnemünde II – GM    5,5 : 2,5

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.