Erfolg im Mannschaftsblitz

Am 13.01. fand in Rostock die Landesmannschaftsmeisterschaft im Blitzschach statt. Der SSC Graal-Müritz war gleich mit zwei Mannschaften vertreten, die Erste spielte mit den Verbandsligaspielern Andreas Jansen, Holger Jeske, H.-E. Lüthke und Horst van Bentum. Die zweite Mannschaft trat mit den Stammspielern der Bezirksliga an, Wolfgang Rath, Dr. Eberhard Perlick, Ulrich Hausmann, Gerhard Scholz und Prof. Günther Kundt versuchten sich in dieser speziellen Disziplin des Schachsports. Beim Wettkampfblitzschach haben die Spieler nur 3 Minuten für die gesamte Partie zur Verfügung plus 2 Sekunden Zugabe pro Zug. Die erste Mannschaft spielte sehr solide und landete bei insgesamt 11 angetretenen Mannschaften auf einem guten sechsten Platz. Da an den ersten Brettern die Gegner etwas stärker sind als etwas weiter hinten, wurden erwartungsmäßig hinten ein paar mehr Punkte eingesammelt als an den Spitzenbrettern. Vor uns landeten nur die Oberligateams aus Schwerin, Greifswald und Teterow-Güstrow. Mit dieser Leistung haben wir uns für die Norddeutsche Blitzschach-Mannschaftsmeisterschaft am 30.03.2019 in Berlin qualifiziert. Ein weiterer schöner Erfolg für den SSC, der damit an das erfolgreiche Jahr 2018 anknüpfen könnte. Für die zweite Mannschaft war erwartungsgemäß nicht viel zu holen, vereinzelte Erfolgserlebnisse und Spaß an den Partien gab es aber für alle eingesetzten Spieler. Immerhin ließen wir das Team aus Torgelow hinter uns. Schön, dass mit Peter Micheel und Rolf Müggenburg weitere Kiebitze des SSC vor Ort waren, um uns zu unterstützen. Um am 30.03. in Berlin einigermaßen mithalten zu können, werden wir im Training in denen nächsten Wochen einen Schwerpunkt auf das „Blitzen“ legen, ein Erlebnis wird das Kräftemessen mit den besten Blitzschach-Spielern aus Norddeutschland, darunter auch zahlreiche Bundesligaspieler, auf jeden Fall. [HvB]

Norddeutsche Blitzmeisterschaften am 30.3.2019 in Berlin-Lichtenrade

Wir hatten uns bei den Landesmeisterschaften im Blitzschach für die Norddeutschen Meisterschaften qualifiziert. Nachdem der Greifswalder SC auf eine Teilnahme verzichtet hatte nahmen außer uns  SF Schwerin, SG Güstrow/Teterow sowie der Putlitzer SV  aus Mecklenburg-Vorpommern teil. Insgesamt gingen 30 Mannschaften aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern an den Start. Natürlich war allen klar, welch starke Gegnerschaft auf uns wartete.

Zahlreiche Spieler aus der 1. und 2. Bundesliga waren am Start, auch mehrere Großmeister, Internationale Meister und FIDE-Meister.  

Wir spielten in der Aufstellung

Andreas, Holger, Horst, Eberhard und Sergejs.

Günther fungierte als Mannschaftsleiter. 

Unserer Mannschaft gelangen Siege gegen SC Schwarz-Weiß Lichtenrade (2 ½ : 1 ½),  SG Güstrow/Teterow (3 ½ : ½), SV Bargteheide (2 ½ : 1 ½), SC Diogenes Hamburg (2 ½ : 1 ½) und SG Lok Brandenburg (2 ½ : 1 ½); ein 2:2 erreichten wir gegen BSV 63 Chemie Weißenfels und Potsdamer SV Mitte. Am Ende waren wir auf Platz 25 und damit zweibester Verein aus Mecklenburg-Vorpommern hinter  SF Schwerin. Alle Spieler trugen dazu bei, wobei Eberhard mit 9 Punkten glänzte, aber auch die 8½ Punkte von Horst und von Andreas am 1.Brett waren großartig. Besonders freute sich Andreas über das Unentschieden gegen Karsten Schulz (SF Schwerin).

Es war klar, dass wir bei dieser Gegnerschaft  sehr viele Partien verlieren würden.  So etwas ist nie einfach zu ertragen. Insofern war es wichtig, dass wir uns zwischendurch immer wieder gegenseitig aufgemuntert haben.  Das tat uns allen gut!  Keine Frage, insgesamt war unsere Teilnahme ein tolles Erlebnis und hat Spaß gemacht!

Dem Gastgeber SC Schwarz-Weiß Lichtenrade gilt unser Dank für die hervorragende Durchführung des Turniers, einschließlich einer sehr guten Bewirtung. [GK]

– hier 2 Bilder von Horst.

Blick in den Turniersaal
Andreas, Holger, Eberhard und Sergejs an ihren Brettern

230total visits,1visits today