Runde 4

1. Mannschaft: 7.12.2014   GM – SAV Torgelow-Drögeheide 90 II

Spielbericht von unserem Kiebitz Horst:
Leider fehlte Thomas erneut und so traten wir in der gleichen Aufstellung wie in der 3. Runde an. Zu unserer Überraschung reiste unser Gegner nur mit 6 Spielern an, Wolfgang und Horst hatten frei, es stand früh 2:0, Peter, der sich gegen einen Abtauschfranzosen quälen musste und Reinhard gewannen sehr früh mit kleinen Tricks jeweils einen Bauern, alles deutete auf einen entspannten Spieltag hin. Aber es wurde spannend. Der Vorteil von Reinhard schwand, irgendwann verlor er die Übersicht und musste nach gut 3 Stunden die Uhr abstellen und seinem Gegner die Hand zum Sieg reichen. Kurz danach willigte Ulli ins Remis gegen seinen jungen Gegner ein. Dieser hatte gegen Ullis Spezialaufbau viele Ideen entwickelt und am Ende war Ulli vermutlich froh, den halben Punkt gesichert zu haben. Nach knapp 4 Stunden dann das nächste Remis, Lutz und sein Gegner waren vom vielen Umgruppieren ihrer Figuren erschöpft, keiner konnte einen nennenswerten Vorteil nachweisen. Peter hatte inzwischen seine klar vorteilhafte Stellung ins Gegenteil verkehrt, vermutlich war es aber noch remis, da stellte sein Gegner unverhofft einzügig den Turm ein. Tja, die 5. Stunde, da passiert so mancher Fehler. Dieser einzügige Turmeinsteller war übrigens nur einer von insgesamt Vieren am heutigen Spieltag, die anderen drei durfte der Berichterstatter beim Kampf unserer zweiten Mannschaft, die dank Tausch des Heimrechts parallel ihr Spiel in Graal-Müritz austrug, miterleben. Mit Peters Sieg hatten wir also schon 4 Punkte und es spielte ja noch Eckart. Dieser hatte sich mit einem geschlossenen Sizilianer auseinanderzusetzen. Mit viel Geduld wurden dem Gegner Felderschwächen beigebracht und die weißen Figuren passiv gestellt. Nach knapp 5 Stunden war es dann für Weiß vorbei, Eckart siegte folgerichtig, wenngleich sich sein Gegner nach Kräften gegen die Niederlage gestemmt hatte, insgesamt eine gute Partie. Bliebe noch über das Schicksaal von Wölfi zu berichten. Es war nicht sein Tag. Bei der Ankunft am Spiellokal mit dem Fahrrad gestürzt, musste er zunächst gepflastert werden um sich dann als Schwarzer in einem ziemlich langweiligen Aufbau im Italiener den Symmetrieversuchen seines Gegners zu erwehren. Er fand Aktivität, das kostete aber einen Bauern, aus einem Bauern wurden dann 2, später 3 und mit dem Abtausch der Figuren fand er sich in einem verlorenen Endspiel wieder. Da es ungleiche Läufer waren, wurde noch weitergespielt aber um 15 Uhr 15 war dann Schluss, er reichte nicht mehr zum Remis. Positiv jedenfalls sein Kampfgeist, der Gegner wollte eigentlich nur Remis, Remisangebot und Zugwiederholung wurden im frühen Stadium der Partie ausgeschlagen. Beim nächsten Mal wird dieser Kampfgeist belohnt.
Mit dem 5:3 im Rücken zogen wir insgesamt frohgelaunt mit den „Kollegen“ unserer Zweiten in die „Waldperle“ zur Weihnachtsfeier. Herzlichen Dank an Wölfi für Organsation und Sponsoring. Die Vorfreude auf die Senioren Mannschafts-WM im Februar 2015 in Dresden, bei der wir mit 5 Spielern des SSC vertreten sein werden, zahlreiche Anekdoten und Witze, die Beamten mussten wieder als Opfer herhalten, bestimmten den Tagesausklang. Auch Günther konnte schon wieder lachen, aber über die zahlreichen Turmeinsteller des heutigen Spieltages hatte ich ja schon berichtet.

Vor den Partien im Spiellokal "Haus des Gastes"

Vor den Partien im Spiellokal „Haus des Gastes“

 

SpieleR4M1_2

TabR4M1

 

 

 

 

 

 

Wir erleben den Jahreswechsel auf einem Mittelfeldplatz

KreuzR4M1

Weihnachtsfeier in der "Waldperle"

Weihnachtsfeier in der „Waldperle“

 

2. Mannschaft:  7.12.2014   SSC Rostock 07 IV – GM          5,5 : 2,5

Und unsere 2. ist zum Jahreswechsel Vorletzter der Tabelle. Es kann nur aufwärts gehen!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.